|| Author: Duncan Riley|

Telekom Vertrag in der eu

Bei der Vertragszusammenfassung handelt es sich um ein standardisiertes einseitiges Blatt (für einen Dienst) oder bis zu drei Seiten (für ein Paket), das jedem Verbraucher elektronischer Kommunikationsdienste vor Vertragsabschluss zur Verfügung gestellt wird. Sie enthält in prägnanter und leicht lesbarer Form die wichtigsten Elemente von Informationen, die die Anbieter den Verbrauchern zur Verfügung stellen müssen, wie die Kontaktdaten des Anbieters, die Beschreibung des Dienstes, die Geschwindigkeiten des Internetdienstes, den Preis, die Dauer, die Verlängerung und Beendigung des Vertrags sowie Funktionen für Endnutzer mit Behinderungen. T-Systems wurde von der Europäischen Kommission mit einem Dreijahresvertrag mit vier möglichen Verlängerungen um jeweils ein Jahr und einem maximalen Volumen von bis zu 180 Mio. EUR ausgezeichnet. Im Rahmen der Vereinbarung wird die IT-Tochter T-Systems der Deutschen Telekom die Kommunikationsinfrastruktur für den Austausch elektronischer Daten zwischen der europäischen und der nationalen Verwaltung betreiben. Die so genannten “Transeuropäischen Dienste für Telematik zwischen Verwaltungen – Neue Generation” (TESTA-ng) sollen der wachsenden Nachfrage nach grenzüberschreitender Zusammenarbeit und Zusammenarbeit zwischen der nationalen und der Europäischen Öffentlichen Verwaltung in der Union gerecht werden. “Die europäischen Institutionen setzen für ihr Tagesgeschäft auf hochwertige, sichere Kommunikationsnetze”, sagt Reinhard Clemens, Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom und Vorstandsvorsitzender von T-Systems. “Der Auftragsgewinn würdigt T-Systems als europäischen Dienstleister mit einer Erfolgsbilanz für die sichere Vernetzung von Unternehmen auf der ganzen Welt.” Mit diesem Vertrag beziehen die Mitgliedstaaten, die Europäische Kommission, der Rat und etwa 40 europäische Agenturen ein hochgradig widerstandsfähiges, gesichertes und verschlüsseltes europaweites Weitnetz mit Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde. Um ein hohes Maß an Datenvertraulichkeit und -sicherheit zu gewährleisten, wird T-Systems innerhalb der EU-Grenzen spezielle Operationszentren einrichten. Zentrale Domaindienste, die über die verschiedenen vertraglichen Netzwerke verteilt werden, sind ebenfalls Teil des Anwendungsbereichs und werden auch aus hochsicheren und widerstandsfähigen Rechenzentren bereitgestellt. aktuelle Seite: Medieninformationen: Großauftrag der EU – T-Systems zur Vernetzung europäischer und nationaler Verwaltungen BERLIN — Die Europäische Kommission hat am Freitag erklärt, sie habe einen Vertrag für SAP und die Deutsche Telekom unterzeichnet, um eine Softwareplattform zu entwickeln, die es nationalen Coronavirus-Kontaktverfolgungs-Apps ermöglichen würde, miteinander zu “sprechen”. Dies ist auch dann möglich, wenn sich die Server nicht innerhalb der EU befinden.

Wichtiger ist hier die Einhaltung der Datenschutzgesetze, zum Beispiel zum Abschluss von Verträgen, die Standardklauseln der EU enthalten, oder der Leitlinien oder der EU-US-Datenschutzschild-Richtlinie.

Comments are closed